Dark
Light
Dark
Light
exc-5eb906c3d4d3cc589807e575

Kemmerich kemmericht wieder

11. Mai 2020

Nach der Wahl in Thüringen und dem Rücktritt von KüMaZ (Kürzesten Ministers aller Zeiten) Kemmerich, hatten wir nach einem Hinweis eines Lesers im Duden nachgeschlagen, und tatsächlich das Wort “kemmerichen” entdeckt. Es bedeutet:

1) nach öffentlichem Gegenwind überraschend einknicken

2) ein plötzliches Wendemanöver, mit dem niemand gerechnet hat.

Jetzt wurde Kemmerich auf einer sogenannten „Anti-Corona-Demo“ gesichtet. Was hat Kemmerich da zu suchen? Richtig: Ein liberaler Politiker protestiert gegen eine Staatsmaßnahme. Er macht also einfach seinen Job.

Dummerweise waren auf der Demo auch allerlei normale Bürger, querfrontlerische Leute, AfDler, Linke, Attila Hildmann-Anhänger, BRD-GmbH-Kritiker und viele mehr. Also das, was man tatsächlich einmal als bunt bezeichnen könnte. Und Kemmerich mittendrin.

Die orchestrierte Presse legt nach dem ersten Schnappschuss los. Kemmerich inmitten des hochinfektiösen Volkes. Und dann noch kurzzeitig ohne Maske. Skandal. FDP-Chef Lindner twittert: „Die Aktion von Kemmerich schwächt unsere Argumente. Ich habe dafür kein Verständnis. CL“ FDP-Hardlinerin und ziemlich unbekannte Berliner Doppel-Doppelnamenfrau Marie-Agnes Strack-Zimmermann sagte dazu: „Offensichtlich sucht er jetzt nicht nur physisch die Nähe zur AfD, sondern auch zu Verschwörungstheoretikern und hat inzwischen wohl auch Gefallen an deren demokratiezersetzendem Kurs gefunden.“

Bemerkenswert, dass das “Zersetzungsvokabular” der FDP-Dame noch niemandem aufgefallen ist, aber das ist nebensächlich. Was allerdings dann passierte war klar: Kemmerich rudert zurück, knickt ein, kemmericht. Es sei nie seine Absicht gewesen, mit der Kundgebung der AfD oder Verschwörungstheoretikern eine Plattform bieten zu wollen, so Kemmerich nach den Frontalangriffen durch die Medien und Politikerriege.

Und dieses Mal gibt es keine Drohungen gegen seine Familie oder ihn selbst, was ja beim letzten Kemmerich-Manöver das Hauptargument der Verteidigung war, das man durchaus nachvollziehen konnte. Was hat er also zu verlieren? Warum stellt er sich nicht einfach hin, und sagt offen seine Meinung? Warum sagt er nicht, dass es vollkommen egal ist, ob zehn Meter vor ihm ein Anarchist geht und sieben Meter hinter ihm ein AfDler? Er ist seit der Sache in Thüringen sowieso ein gebranntes Kind.

Bevor wir aber weiter auf Kemmerich herumhacken: Er scheint zumindest momentan der einzige FDP-Mann zu sein, der seine Rolle als liberaler Politiker ernst nimmt. Zu Corona kann man stehen wie man will, aber die jetzigen Zahlen – egal ob vom RKI oder aus anderer Quelle – erlauben keinen weiterbestehenden staatlichen “Shutdown”. Die Wirtschaft wird dadurch zerstört. Der Schaden ist unermesslich, wie der Unternehmer Kemmerich (Uhrenwerke und Friseurkette) genau weiß. Im Gegensatz zu den überbezahlten Politikgecken in Berlin hat Kemmerich das erkannt – und gehandelt, auch wenn er danach wieder eingeknickt ist. Das ist mehr, als man von der momentanen FDP erwarten kann – aber immer noch zu wenig.

Stefan Nguyen

Endlich ein Ausländer im Team und wir müssen uns die Rassistenvorwürfe nicht mehr anhören. Nguyen ist leider nur Viertelvietnamese, hat aber vieles von der asiatischen Mentalität geerbt. Jeden Tag 14 Stunden arbeiten. Schlafen ist für Verlierer. Stefan hat einen Bachelor in International Economics und arbeitet derzeit im Ausland. Wenn er überhaupt einmal Zeit hat, schreibt er in der Print.


Uns gibt’s auch gedruckt!


Alternative Medien unterstützen