Dark
Light
Dark
Light

Achtung, Glosse – „Das sind noch wahre Linke“

20. Juni 2022

Von Wendolin Winkler

Guten Morgen liebe Bundesbürger! Es wird und wird nicht besser in unserem täglich kotzgrüner werdenden Land. Der deutsche Michel leidet weiterhin an seiner linksverdrehten, von Inkompetenten durchsetzten Elite. Galoppierende Inflation, Genderwahn, Verlust der Meinungsfreiheit, absurde Coronapolitik, Wokismus – unsere HerrInnen in Berlin und Brüssel haben wohl längst alle Hemmungen fallen lassen! Unliebsame Meinungen und alternative Ansichten werden pauschal in die rechte Ecke – also quasi Nazi – gestellt. Jahaa, so macht man sich eben nen schlanken Fuß, ohne groß argumentieren zu müssen! Argumente – das sind doch ohnehin unnütze und gefährliche Konstrukte aus gestrigen Zeiten. Unglaublich, wo wir 200 Jahre nach der Aufklärung angelangt sind. Bringt einen zum Nachdenken…

Nur einige wenige schreiben mutig und mit scheinbar unerschöpflichem Fachwissen gegen diesen allgegenwärtigen Wahnsinn an, zum Beispiel Peter Hahne in seinem neuen Buch „Das Maß ist voll – In Krisenzeiten hilft keine Volksverdummung“. Wie man im Onlineshop von Tichys Einblick lesen kann, legt Hahne „in bewährter Manier […] den Finger in die Wunde und entlarvt die in Krisenzeiten besonders augenfällige Heuchelei und Selbstgerechtigkeit in unserem Land.“ Endlich – endlich redet mal jemand Klartext! In authentisch protestantischer Tonlage und mit Kraus‘schen Geistesblitzen ist der neue Hahne einer der wenigen einsamen Lichtblicke, die uns aus dem immer dunkler werdenden – hehe, nicht dunkeldeutschen! – medialen Orbit anleuchten. Und ja, nie war ein Titel mehr Programm als dieser. Denn wer es noch nicht mitbekommen hat: Das Maß ist langsam wirklich voll!

Bildquelle: Screenshot, Tichys Einblick

Nicht nur stramme Rechte sollten Lauterbach kritisieren dürfen !!!!

Aber nicht nur Gigachad Siegfried Hahne – der letzte Moralist der Bundesrepublik – tut alles für eine Rückkehr des gesunden Menschenverstandes in der Politik, den Erhalt der Ideale der Aufklärung und der Französischen Revolution. Auch die BILD-Zeitung hat eine bemerkenswerte inhaltliche Neuerung durchgemacht und sich spätestens seit Corona zu DEM kritischen Medium in Deutschland etabliert, das mit viel Augenmaß und gewohnt pointiert die Dinge beim Namen nennt, ohne in rechte Esoterik abzuschweifen. Ha, liebe Linke, zwischen rechts und links gibt es ja noch die gesunde Mitte, daran mal gedacht?

Bildquelle: Screenshot, Youtube

Aber Spaß beiseite: Bei BILD kann man neuerdings Schlagzeilen lesen wie „Lauterbach ist der neue Krankheitsminister“, „Wer grün wählt, kann nicht rechnen“ oder „Luisa Neubauer: Klima-Aktivisten immer radikaler“. Diese Fundamentalopposition, zumindest dort wo es nötig ist, schließt aber nicht aus, dass man über die Sparte „Queer BILD“ regelmäßig LGBTQ-News liefert. Recht so, da treffen sich Marktwirtschaft und das vorbehaltlose Ja zur offenen Gesellschaft – die beiden Dinge, die unser Land einst groß gemacht haben und heute vom totalitären linken Wokismus existenziell bedroht sind!

Ein politisch etwas unterbelichteter Bekannter meinte neulich zu mir, der Titel des Buches könne genauso gut auf einen Öko-Ratgeber von Hannes Jaenicke passen, der einem dann am Ende pathetisch, aber kurz und bündig nahelegt, doch weniger Plastikflaschen zu kaufen und sich möglichst vegetarisch zu ernähren. Typisch links: Nichtmal reingelesen, aber direkt ein Etikett draufgepackt. Never judge a book by its cover, sage ich immer! Jedenfalls lässt sich Hahne – also doch eine Gemeinsamkeit mit Jaenicke – seine Lebensfreude aber nicht nehmen. Jawohl, Sie haben richtig gehört: Bei jedem seiner Interviews auf Tichys Youtube-Kanal wirkt er bestens gelaunt und ausgeglichen. Zu Recht, denn man muss ja auch in diesen dunklen Tagen noch lachen können!

Vom Linksliberalen zum gemäßigten Rechten – Vernunftbegabung nennt man das !!!!

Aber zurück zu Tichys Einblick. Besonders gerne lese ich dort auch den Matthias Matussek. Gerade deshalb, weil er seine Meinung auch bereit ist zu ändern, wenn er vorher offenkundig falsch lag. Relativ zu Beginn des Ukrainekrieges bekundete er, dass ein Pfarrer ihm ins Gewissen geredet habe, man müsse gerade als Katholik auf der Seite der Ukraine als souveräne Nation stehen. Denn der Matussek ist ja ein standhafter Katholik, wahrhaft ein heldenhaftes Unterfangen heutzutage! Trotz offener Gesellschaft natürlich, die wir natürlich nicht infrage stellen – auch Matussek nicht, denn er war ja früher beim Spiegel und hat sich nach und nach zum gemäßigt Rechten gewandelt! Er hat eben wie schon Ludwig von Mises vor über 100 Jahren erkannt, dass der Sozialismus nicht funktionieren kann, und daraus die Konsequenzen gezogen. Wie so oft, da die Linken ihre eigenen Ideale reihenweise verraten. Die Revolution frisst eben ihre eigenen Kinder, wie Oscar Wilde gesagt hat, hehe! Aber Klammer zu und Spaß beiseite, ist ja ein ernstes Thema.

Bildquelle: Screenshot, Facebook
Bildquelle: Screenshot, Facebook

Zuletzt wies Matussek auf einen Artikel von Hans-Georg Maaßen hin, in dem dieser „bedenkenswerte Argumente gegen die Lieferung von schweren Waffen“ liefert. Maaßen hat ja offenkundig Ahnung, auch das sollte man sich also zu Herzen nehmen! Man kann Matussek also schon nach diesen Postings eine ambivalente Meinung zu dem Thema attestieren, was ja für den Meinungsbildungsprozess enorm wichtig ist! Ganz ohne Häme kann man ihn auch den Status eines umfassenden Gelehrten kaum absprechen: 2018 verlinkte er auf Facebook einen Artikel von Joachim Steinhöfel mit dem Zusatz: „Präzise juristische Analyse meines unermüdlichen Nachbarn RA Steinhöfel d4 widerrechtlichen Löschpraxis durch FB #Netzwekdurchsetzungsgesetz“. Donnerwetter, auch juristischen Liebhabereien ist der Mann nicht abgeneigt!

Bildquelle: Screenshot, Facebook

Es bleibt zu hoffen, dass gestandene Männer wie Matussek und Hahne auch weiterhin die Finger tief in die Wunde des allgegenwärtigen bundesrepublikanischen Politikversagens legen, Doppelstandards gnadenlos aufdecken und sich gleichzeitig nicht in die rechte Ecke stellen lassen. Dann steht einer deutschen Renaissance nichts mehr im Wege, außer vielleicht Trampolina und Konsorten, mittelfristig. Aber spätestens, wenn die Zinsüberschüsse der Banken noch um weitere fünf Milliarden sinken, werden auch noch die letzten deutschen Schlafschafe aufwachen und das Zepter des Handelns – im übertragenen Sinne, versteht sich, der Adel ist ja gottlob entmachtet – in die Hand nehmen. Bis dahin – lasst euch das Grillen nicht verbieten! 🤪

Autor

Gastautor

Hier schreiben unsere Gastautoren, bis sie sich in unserer klebrigen Mischung aus Hass und Hetze verfangen, und schließlich als regelmäßige Autoren ein eigenes Profil bekommen.


Uns gibt’s auch gedruckt!


Alternative Medien unterstützen