Amrei-Marie, CC BY-SA 4.0, Wikicommons

Physiognomik und Klimadiktatur

5 Min lesen

Oswald Spengler schreibt in seinem Hauptwerk „Der Untergang des Abendlandes“ darüber, dass man die Welt auf zwei verschiedene Arten wahrnehmen kann: physiognomisch oder systematisch. Entweder man lässt die Welt einfach intuitiv auf sich wirken, oder aber man betrachtet sie aus einer logischen Perspektive kausal und mechanisch.

Und um das gleich vorweg zu sagen – nein, ich glaube nicht an pseudowissenschaftliche oder esoterische Mustererkennung oder Ähnliches. Doch natürlich wollen sich die Mitglieder einer Gruppe untereinander finden und entwickeln so gewisse Formen der Wiedererkennung, um sich vom Rest der Gesellschaft abgrenzen zu können. Deshalb erschließen sie neue Verhaltensweisen, Redensarten und eine eigene Mode für ihre Szene. Die jeweiligen Anhänger lassen sich anschließend nach einer intuitiven Analyse anhand der jeweiligen Merkmale ohne Probleme kategorisieren.

Der ehrenwerte Kollege Finkelstein hat in einem Video sogar festgestellt, dass im Zuge der „Raykifizierung“ und der „Elmoisierung“ nicht nur die Gruppenidentität einen Einfluss auf das Aussehen einer Person hat, sondern sich vor allem das Gedankengut einer Gruppe direkt auf dieses Aussehen auswirkt.

Es entstehen Klischees; zahlreiche Memes spiegeln die als typisch empfundenen Stereotype aus Meinungen und Aussehen wider, vom klassischen „Trollface“ über den grillenden Boomer, den rauchenden Doomer, die fesche Tradwife und den „Nordic Gamer Chad“ bis zum mit der Welle mitschwimmenden NPC.

Das funktioniert auch im echten Leben. Man kann anhand der Arbeitskleidung leicht auf den Beruf einer Person schließen, und genau wie man links-grüne Möchtegernhippies oder vielgeschlechtliche Studentinnen am sogenannten „Problempony“ erkennt, weiß man auch instinktiv aufgrund der Second-Hand-Kleidung, der ungewaschenen Haare und der leicht weinerlichen Stimme, ob ein jeweiliges Gegenüber die rassistische Polizeigewalt als das größte Problem in Deutschland sieht.


Die Herrschaft des Volkes

Wir sind ein Printmagazin. Unsere Hefte, attraktive Abonnements, Bekleidung, Bücher und vieles mehr findest Du in unserem Netzladen!


Worauf ich hinauswill: Hinter all dem steckt ein System. Spätestens seit meinen Kolumnen über linke Denker ist mir das Phänomen linker oder poststruktureller Physiognomie bewusst geworden; man kann es den Menschen mit einer enorm hohen Trefferquote ansehen. Egal ob Hobsbawm, Foucault, Jean-Paul Sartre oder sogar das Gegenüber an der Uni oder im Nachtlokal: Nach einem ungezwungenen Gespräch konnte ich den jeweiligen Personen entlocken, wie sie zu der jeweiligen Meinung oder Partei standen, die ich ihnen zugeordnet hätte. Was ich gelernt habe: Physiognomie, Kleidung, Erscheinungsbild, Frisuren, Mode und Co. lügen in den wenigsten Fällen!

Wer aber dennoch einen Beweis braucht, dem sei eins der offensichtlichsten Beispiele nahegelegt: Sarah Bosetti, ehemals Blinddarm-Expertin zu Corona-Zeiten, hat neulich mal wieder etwas vom Stapel gelassen. Wörtlich sagte sie:

„Was ist wichtiger: das Überleben der Demokratie oder das Überleben der Menschheit? Wäre eine Klimadiktatur gerechtfertigt, wenn sie die Menschheit retten würde?“

Um fair zu sein: Natürlich relativierte sie diese Aussage am Ende ihres Videos wieder und bezeichnete die Demokratie als einzige moralisch überlegene Methode, über den Klimawandel Herr zu werden. Aber der Rahmen des Sag- und Denkbaren wurde mal wieder Richtung Klimadiktatur gerückt, da öffentlich über deren Vor- und Nachteile sinniert wurde. Erschreckend ist aber nicht nur die Aussage der durch Zwangsgebühren finanzierten Frau, sondern auch ihr starrer, kalter und überheblicher Blick, gefühlt ohne ein einzelnes Blinzeln, die kühle und gelassene, rechthaberische und herablassende Stimme, die völlige Emotionslosigkeit und fast schon arrogante Mimik, die nach: „Oh, ich habe dich eben angefahren? Na, dann zieh dir doch das nächste Mal einen Helm an, wenn du das Haus verlässt“ schreit. Bosettis Radikalität und ihre optische Wirkung korrelieren stark!

Außerdem passen ihre Art und ihre Aussagen wie die Faust aufs Auge des Gebührenzahlers, dem für seine Demokratieabgabe die Diktatur schmackhaft gemacht wird. Ihr Wesen kombiniert mit den antidemokratischen Überlegungen, Ungeimpfte als Blinddarm der Gesellschaft, Klima, Sexismus, böse weiße Männer und so weiter. Zufall? Daran glaube ich nicht mehr. Schließlich gibt es noch viel mehr Beispiele: die Meinungen Moritz Neumeiers und sein Auftreten als femininer Salonkommunist, der stiefgroßväterlich-allwissende Harald Lesch und die ihn umgebende Dunstwolke des wissenschaftlich als gut empfundenen Gendersterns, und, und, und… Fallen Euch weitere ein? Ich bin gespannt!

9 Comments

  1. bosetti ist sicherlich keine “nordische Powerfrau” sondern eine antisoziale und äußerst rücksichtslose Person ( ist heutzutage völlig ok und allg. akzeptiert ) – sie ist das Resultat einer Aufsteigersozialisation ( Vater und Mutter nur eine Generation vom schlimmsten weißen Abschaum entfernt , hochgekrabbelte Mitläufertypen die der herrschenden Klasse in den Allerwertesten kriechen ) . Grundsätzlich gilt : Comedy hat HALTUNG und das bedeutet : Hetze gegen rechtskonservative Gruppen ist ok – Kritik an kriminellen clans eher nicht . bosetti ist eine schwer gestörte kleine Minusperson und wenn der pol. Wind dreht verschwindet sie freiwillig in der Klinik wo sie ihre Angststörung behandeln kann

  2. und b)

    wir haben seit 1968 viele Schweinereien erduldet – protobolschewistische Kirchen , “gesellschaftlich relevante” Minusgruppen und eine feige Linksbourgeoisie welche den “RAF” – Terror im sanierten Altbau feiert und fördert . Versagt haben konservative Eliten – aber : es gab auch opportunistische Mitläufer die sich eben an den Zeitgeist angepasst haben ( Weizääker und seine verkorkste Entourage ) . Die sog. “Comedy” erfüllt einen pol. Zweck : sie signalisiert der roten Meute : “hier dürft ihr straffrei hetzen , hier dürft ihr straffrei Zielmarker setzen – irgendwann kommen die “antifa” -Nomber und zerstören “legitime” Ziele – Großmaul Seehofer war nicht einmal in der Lage seine nato-buddys mit der Beseitigung der brandgefährlichen Hetzerplattform “Indymedia ” zu beauftragen – souveräne Staaten wie zB Frankreich treten der “antifa” die Türe ein und zerren das Pack an den Haaren durch die Stadt . In der brd werden minimalbegabte Streber zu TV -“Persönlichkeiten” aufgebaut ( bömermensch und seine migrantischen Witzboldkollegen . Schnelle gez – Kohle – ein wenig Ruhm , immer die “richtige” Meinung . Der Normalbürger schaut sich diese Entwicklung an und unternimmt NICHTS . Gut funktionierende Projekte wie die JF sind anstrengend und benötigen sehr viel Kapital und fähige Mitstreiter . Die Verteidigung unserer Freiheit ist eine publizistische Herausforderung – wir brauchen eine kritisch – konservative Öffentlichkeit um die bosettis dieser Republik auszubremsen – die politische Klasse ist rotgrün durchseucht , die Justiz in einigen Bundesländer linksradikal , das “Schulsystem” unbrauchbar . Es geht um sehr viel . Organsiert Euch – leistet Widerstand .

  3. re J.K. : du redest wie ein schwuler Messdiener :

    “Vier Euro wären schon mal mehr als dir jemals jemand im Leben für Schreiben gezahlt hätte.”

    du bist der Proll – hast es aber noch nicht begriffen .

    “Und so bin auch ich, der dir einfach sagt was Sachlage ist”

    aufi gehts – bisher hast du nur deine angelesene taz-Prosa verbreitet – möge er mir doch bitte mal die “Sachlage” erläutern .

    du bist ne sozi Witzfigur ausm Hochhaus mit Malocherpapa und Keinurlaub . Du bist der treue Schreibknecht deiner Freimaurerherren – sie verachten dich . Du bist der brd Bodensatz – du hast kein Land , keine Ehre , keine Armee , keine Meinung und keinen Stil – du bist ein NIEMAND hinter 2 Buchstaben

  4. Ist der Aufhänger hier nun die vermißte Ächtung unbotmäßiger Fragen – Hat die Menschheit ein Recht auf Ausrottung? – oder doch die eingangs noch verspottete Physiognoministik?
    Oder geht’s am Ende nur um wortreiches Mitschwimmen im Windschatten einer völllig unbedeutenden und unbekannten Tante vom Staatsfunk?
    Gewitter wäre erst, wenn Schreiber die nicht kennen würde. So kann es nur greinendes Wölkchen mit Nieselschauer sein. Und er denkt, dem wäre anders, dem könne, trotz Kennens, je anders sein.

  5. re JK : in der globalisierten Chancenwelt bist du der Verlierer – NULL Ahnung , Soziologiestudium abgebrochen ,beruflich als roter Sprücheklopfer unterwegs .

    deine schriftlichen Einlassungen beschreiben genau DICH – es ist eben DEINE Lebensrealität.

    Du bist ein Versager JK. Ein asta Schwachkopf der in der großen Pause an sich herumspielt . Du arme Wurst

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.