Dark
Light
Dark
Light
Michael Schilling, CC BY-SA 3.0, Wikicommons (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Michael-Wendler.jpg)

Wendlergate

12. Oktober 2020

Letzte Woche nahm die Geschichte um Michael und Laura eine überraschende Wendung. Via Instagram teilte „Der Wendler“ seinen Ausstieg als Juror bei „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) mit. Als Begründung dafür nannte er den Umgang der Medien und der deutschen Regierung mit der Corona-„Pandemie“. Seiner Meinung nach seien die deutschen Medien gleichgeschaltet, weshalb er auch bei RTL nicht weiter auftreten möchte.

Gleich darauf folgte ein mediales Beben. „Am Donnerstag verkündete Michael Wendler seinen Ausstieg als Juror bei DSDS und outete sich im selben Atemzug als Anhänger von Corona-Verschwörungstheorien“ hieß es. Am Samstag meldete sich der Schlagersänger nochmals bei seinen Fans und verlieh seinen Worten Nachdruck.

Seine Ehefrau Laura Müller steht zu ihm. Beide sollen außerdem in ihrer Wahlheimat in Florida Werbung für Trump gemacht haben und sogar an ihrem Haus ein Wahlplakat des amtierenden US-Präsidenten hängen haben.

Von den deutschen Mainstream-Medien wird der „Egal“-Interpret nun verteufelt und als Covidiot oder Verschwörungstheoretiker abgestempelt. Demnach sei er selbst am Ende seiner Karriere Schuld. Doch bislang weicht der 52-Jährige nicht von seiner Meinung zurück und eröffnete sogar einen eigenen Telegram-Kanal.

Sein Bild durch die etablierten Medien ist ihm wohl wirklich egal.

Reinhild Boßdorf

Reinhild ist bei der Fraueninitiative "Lukreta" aktiv und betreibt einen eigenen YouTube-Kanal. Ihre Themen sind moderner Feminismus, importierte sexuelle Gewalt und Weiblichkeit. Sie bewegt sich meist in heteronormativ-sexistischen Kreisen, backt gerne Kuchen und wird von linken Steuergeldprofiteuren als “unauffällig, aber zentral für das rechte Netzwerk” beschrieben. Nach Bestnoten aus der Redaktion entschied sie sich schließlich für dieses Profilbild.


Uns gibt’s auch gedruckt!


Alternative Medien unterstützen