Faesers „Verfassungsschüler“: Wieso sind die hohen Tiere so inkompetent?

5 Min lesen

Wie können diese Leute sich so oft so spektakulär und vor allem lustig aufs Maul legen und immer noch da sein? Findet man denn keine einzige kompetente Person, die bereit ist, sich für ordentlich Status und Gehalt für ihre Agenda zu prostituieren? Es ist ein absolutes Rätsel.

Also, Faesers „Verfassungsschüler“, Absolventen des ersten Durchlaufs eines einjährigen Programms, das Jugendliche an Politik und Aktivismus heranführen soll und ihre Behörde bislang anderthalb Millionen kostete, haben sich letzten Mittwoch im Innenministerium von Faeser persönlich Urkunden und augenscheinlich auch irgendwelche komischen Medaillen aushändigen lassen. So weit, so gewöhnlich. Irgendein Schmuckprojekt halt, das nett klingen und laut Website des Programms die Jugendlichen in linke Stiftungen und Aktivistenkollektive eingliedern soll, als Beispiele werden „Stiftungen gegen Rassismus“ und Greenpeace genannt.

Nun hat man sich aber zum Ziel gesetzt, insbesondere Nichtweiße für die Politik zu begeistern; auf der Seite des Programms werden immer wieder die üblichen Euphemismen dafür fallen gelassen, bunt, vielfältig, blablabla. Das kann natürlich leicht mal Ärger heißen, da das Weltbild vieler gerade aus dieser Personengruppe oftmals so gar nicht kongruent ist mit den Werten, die man sich auf die Regenbogenfahne schreibt. Ein Video auf dem YouTube-Kanal der Verfassungsschüler scheint diesbezüglich zu entwarnen: Hier zeigt man eine Art Metrosexuellen dunklerer Pigmentierung mit buchstäblicher Regenbogenfrise.

Durchaus spannend also, mal zu sehen, was da so nach einem Jahr am anderen Ende des Kurses wieder ausgespuckt wird. Vielleicht hat man Achmed ja einen schicken Nasenring und violett getönte Sonnenbrillen schmackhaft machen können? Faeser selbst postete noch am Mittwoch ein Bild von sich, umringt von vielleicht 50 ihrer Zöglinge. Dort sieht man diverse interessante Handgesten, zum Beispiel den kommunistischen „Red Salute“. Wenn man damit vertraut ist, was das Herrscherklientel so meint, wenn es von „Demokratie“ spricht, also erst mal eigentlich ein Zeichen für den Erfolg ihrer Bildungsarbeit.

Leider aber gab es auch ein Grüppchen im hinteren Bereich, das die Buntheit und die Vielfalt wohl ein bisschen… falsch verinnerlicht hatte. Sie zeigten, wohlgemerkt klar zu erkennen auf dem Foto, das Faeser auf Twitter postete, den ISIS-Finger, die Rabia-Handgeste der Muslimbruderschaft und den Wolfsgruß. Letzterer birgt angesichts von Faesers erbittertem Dschihad gegen alles rechts von Mao eine besondere Ironie, als Erkennungszeichen der mangels Konkurrenz größten rechtsextremen Organisation Deutschlands. Darauf stürzte sich dann auch die Presse, obwohl es wahrscheinlich das gesellschaftlich bedeutungsloseste aller vier Zeichen war; ich sehe nämlich keine Übernahme von Rechtsextremen am Horizont, auch nicht von türkischen. Kommunisten haben den Laden gleichzeitig je nach Definition bereits übernommen, und Islamisten vor allem der Sorte Muslimbruderschaft arbeiten zielstrebig daran. In nahezu jeder Behörde oder Stiftung mit Begriffen wie „Integration“, „Vielfalt“ oder „Toleranz“ im Namen findet man jemanden aus ihrem Dunstkreis.

Aber das Sonderbarste hieran ist natürlich nicht, dass Absolventen von Faesers „Verfassungsschüler“-Programm solche Gesinnungen haben und offen zur Schau stellen, sondern dass Faeser das dann postet. Wäre es nur der „Red Salute“ gewesen, dann hätte man ja noch von Normalisierungs-Kalkulationen ausgehen können, denn seien wir ehrlich: Da hätten die „Junge Freiheit“ und Tichy was drüber geschrieben und vielleicht die „Welt“ noch was hinter ‘ner Paywall, und dann hätten es alle wieder vergessen. Aber mit dem Wolfsgruß gibt das auch für eine Faeser eklige Überschriften, daher will es mir einfach nicht in den Kopf. Wie bei Anne Spiegel: Wie können die alle immer so komödiantisch unfähig sein? Wie können solche Posten nicht zumindest den einen oder anderen kompetenten Opportunisten anziehen? Na ja, ‘ne Rolle zu spielen scheint es ja leider bislang nicht.

7 Comments

    • Und das ist nicht unwahrscheinlich dass sowas passiert. Es ist nicht unwahrscheinlich dass diese Soylents die hier noch Wolfsgruß machen in drei bis fünf Jahren die Abi Töchter anderer Einwanderer und der Beamten Bourgeoisie heiraten und sich dann so die Administrative Dynastie erweitert. Schau dir die “qualifizierten Einwanderer” an die sich in Pharma-, Bankiers und Administrative Strukturen einheiraten. Die haben alle diese globo-homo Ideologie weil die wissen wo ihr Kebab geknoblauchbuttert ist.

  1. re Axekin . soso

    aber bitte kein weini-weini wenn sich der weiße Mann organisiert und das “Böse” ganz banal als technisch – mathematisch determinierte Maschine um die Ecke kommt .

    klar : im Fahrwasser der herrschenden Klasse reißt der Schwimmbadbesucher das Maul auf und erobert den Kiez .

    mal schauen ob sich das Problem verstetigt – ob Europa sich jeden Mist toleriert.

    In Frankreich wurde man einsichtig – man hat – nach Jahrzehnten der Zumutung erkannt : “hoppla – der Franzose kann sich wehren ” . Der Bildungsbürgerpräsident hat eine neue Freundin .

    Mein Rat lautet daher : one way zurück ins gelobte land zurück in die bessere Welt wo die Menschen so bunt sind und man nicht mehr vom Technikbernd schief angeguckt wird (“was guckst du ?” )

    hat mich mal einer gefragt .”Was guckst du?”

    Bist du Fallschirmjäger ? Kannst du eine Panzerwanne schweißen ? Kannst du eine Fabrik organisieren ?

    TV :”weini-weini biiiite biiiite geben Spende wegen Erdbeben “

    • Solche Boomer Polemiken von wegen “eines Tages werden wir dies und jenes tun” und gleichzeitig sind die großen Konflikte der Kiez und das Freibad interessieren mich nicht.

  2. https://www.welt.de/wissenschaft/plus237712683/Steigende-Getreidepreise-Im-schlimmsten-Fall-bis-zu-100-Millionen-Hungernde.html

    nochmal : wer will hier was ?

    was ham wir NICHT drauf ?

    ich glaube der Russe hat einen Plan für die Menschen in der 3.Welt

    und ja : ich bin traurig – so viele leidende Menschen in Afghanistan und überall in der 3.Welt . Spendenaufruf in Dauerschleife .

    und dann kommt der präpotenten Sonderschulversager um die Ecke und will dem deutschen Ingenieur IRGENDWAS erzählen ?

    ja wo leben wir denn ?

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.