Noch eine letzte Impfoffensive? Ohne uns!

6 Min lesen

Unsere noch/immernoch/wielangenoch?-Kanzlerin hat wieder einmal gezeigt, was ihr Freiheit, Grundrechte und Selbstbestimmung wert sind: Keinen Cent. An der Spitze der Ministerpräsidentenkonferenz beschloss sie am 18.11. eine Art totale Mobilmachung gegen die etwa 13.000.000 Ungeimpften in diesem Land.
Halten wir zu Beginn kurz das fest, was trotz allen Einwänden von Propagandapüppchen wie Mai Thi Nguyen-Kim wirklich Fakt bleibt: Die Regierung hat wiederholt gelogen, sie war auch nach 1,5 Jahren Krise nicht in der Lage den Pflegenotstand zu bekämpfen und um ihre Unfähigkeit zu kaschieren, diffarmiert sie seit Monaten die “Ungeimpften”. Sie hat sich mit ihrer Krisenrethorik von einer Zuspitzung der Situation abhängig gemacht, wie der Junkie vom Heroin. Inzidenzwerte, Hospitalisierungsrate, Coronatote – das alles sind alarmistische Vokabeln, hinter denen nichts weiter als die selektive Auslegung von Zahlen steckt.

Die Regierung hat uns allen unsere Grundrechte entzogen und hält diese nun der einen Gruppe, den “Geimpften”, mit dem Hinweis vor die Nase, dass die “Rückkehr zur Normalität“ allein von der anderen Gruppe, den “Ungeimpften”, abhänge. Wer sind die “Ungeimpften”?

Ganz einfach: Wir. Die Redaktion dieses Blattes. Junge Leute, die keinen Bock auf dieses Theater haben. Wahrscheinlich auch Sie, lieber Leser, dem das ebenfalls so geht. Noch nie in der Geschichte der Bundesrepublik sind so viele Menschen auf eine so schäbige Art diskrimiert, beleidigt und verleumdet worden.

Wir “Ungeimpften“ sind keine Mitmenschen und Mitbürger mehr, wir sind “Sozialschädlinge“, “Egoisten“, “Verschwörungstheoretiker“, “Geisteskranke“, “Nazis“, “Mörder“. Wir sind das, was man zu anderen Zeiten mal “nutzlose Esser“ nannte. Und das wohlgemerkt in einem Land, dessen politische und kulturelle Führung nicht müde wird, das Gedenken an “unsere Vergangenheit“, “unsere Schuld“, “unsere Verbrechen“ wie eine Monstranz vor sich herzutragen. Ironisch: Nazi ist nicht derjenige, der sich Nazimethoden bedient. Nazi ist derjenige, der von Politik und Medien als solcher gebrandmarkt wird.

Wir “Ungeimpften” sind also der Abschaum dieses Landes, denn wir nehmen den “Geimpften” angeblich nicht nur ihre Freiheit, wir belegen auch überlebenswichtige Krankenhauskapazitäten. Dieser Vorwurf ist nicht nur infam, er ist schlichtweg falsch. Würde diese scheiß Impfung wie versprochen wirken, dann gäbe es keine Geimpften unter den Coronaerkrankten und schon gar nicht unter den Intensivpatienten. Hätte Jens Spahn als Gesundheitsminister seinen scheiß Job erledigt, dann hätten wir jetzt mehr verfügbare Kapazitäten. Tatsächlich haben wir nach 1,5 Jahren Corona weniger Betten und weniger Personal. Wer verarscht hier eigentlich wen?

Auch wenn man uns jeden Tag eintrichtert, dass Corona “uns alle“ betrifft, bleibt dieses Virus in seiner überwältigenden Zahl der Fälle ein Problem der älteren Mitbürger. Von den knapp 99.000 an und mit Corona Verstorbenen sind fast 95 Prozent über 60 Jahre alt. Nicht einmal 0,5 Prozent der an und mit Corona Verstorbenen sind jünger als 40. Es ist einfach Wahnsinn dem gesamten Land eine Ausnahmesituation aufzubürden, wo doch nach 1,5 Jahren bekannt ist, welche Gruppen gezielt geschützt werden könnten.

Stattdessen also die Impfung für alle. Erst für die Mehrheit, sagte man, dann wären wir aus dem Schlamassel heraus. Jetzt auf einmal für jeden. Die Zahl der Impfdurchbrüche stieg im Laufe des Sommers, dennoch schikanierte man die “Ungeimpften” mit der Einführung kostenpflichtiger Tests, während “Geimpfte” als Menschen 1. Klasse den “Killervirus“ verbreiten konnten. “Impfdurchbrüche“, das ist auch so ein Euphemismus. Etwas, das nicht wirkt, muss nicht erst durchbrochen werden, oder?

Was soll das Theater also? Was verspricht man sich jetzt von einer Impfquote von 100 oder am besten gleich 110 Prozent? Sollen wir uns jetzt jedes halbe Jahr boostern lassen? Und wenn wir das nicht wollen, was droht uns dann? Geldstrafen? Verlust des Arbeitsplatzes? Liebäugelt hier mancher Politiker vielleicht mit einem Sozialpunktesystem wie in China?

Was ist das für eine kranke Dystopie, in die unser Land abgerutscht ist? Vielleicht ist am Ende aber auch alles ganz einfach: Vielleicht hat sich die Bundesregierung ein paarhundert Millionen Impfdosen aufquatschen lassen und muss sie jetzt eben verspritzen, um nicht das Gesicht zu verlieren. Wer weiß…

Sicher ist eines: Die niederen Instinkte, die sich in den täglichen Anfeindungen gegen “Ungeimpfte” zeigen, wurden von Merkel und ihren Medienlakaien über Jahre hinweg kultiviert. Wer aufmuckt, kassiert. Die Deutschen lassen so etwas mit sich machen, denn wo die eine Hand zuschlägt, wedelt die andere Hand sogleich mit dem Zeigefinger. Aber wie das so ist im Leben: Es gibt immer ein paar, die nicht mitmachen. Querulanten, Spielverderber, renitentes Pack. Das sind wir.

4 Comments

  1. Gedanken zu Deutschland
    Ist es nicht schön zu wissen, dass wir im besten und demokratischsten Deutschland aller Zeiten leben?
    Ich finde das Klasse!
    Bei uns würde die Presse ja niemals gleichgeschaltet werden.
    Wir würden es niemals erleben, dass oberste Richter am Abend bei der Kanzlerin zum Abendessen eingeladen wären und dann am nächsten die Anträge, die gegen die Kanzlerin eingereicht worden sind, einfach so für nichtig erklären.
    Bei uns ist es schier unmöglich, dass die Regierung Demonstrationen, die ihre Positionen unterstützen trotz Corona erlaubt und gleichzeitig solche Demos verbietet, die die Regierung und ihre Maßnahmen kritisieren.
    In Deutschland würden doch niemals in der schlimmsten Pandemie aller Zeiten in einem Jahr 8300 Intensivpflegebetten abgebaut oder 21 Krankenhäuser geschlossen werden.
    Wir würden nie erleben müssen, dass bestimmte Personengruppen wegen ihrer politischen oder religiösen Ansichten ausgegrenzt, diskriminiert oder kriminalisiert werden.
    Bei uns käme es doch niemals vor, dass bestimmte Personengruppen ganz offen als Sozialschädlinge, als Terroristen, als Nazis und Mörder beschimpft werden, die man „ins Gas“ wünschen kann.
    Ein Glück, dass wir in einem Deutschland leben, wo es undenkbar wäre, in einer Klinik in Karlsruhe einem Schwerverletzten die Behandlung zu verweigern und ihn elendig verrecken zu lassen, nur weil er nicht geimpft war.
    Hier würden ja auch nie Kinder so sehr aufgrund ihres Impfstatuss so sehr gemobbt, dass sie Selbstmors begehen! Nein, niemals!
    Nein, das wäre im besten und demokratischsten Deutschland aller Zeiten doch undenkbar!

    “EIN MARXISTISCHES SYSTEM ERKENNT MAN DARAN, DASS ES DIE KRIMINELLEN VERSCHONT UND DIE POLITISCHEN GEGNER KRIMINALISIERT.”
    Alexander Solschenyzin

  2. Finde ich gut. Vielleicht abonniere ich euch statt der doch etwas unschlüssigen JF, die unter "Freiheit" nun doch auch eventuell eine Impfpflicht zu verstehen scheint. Ihr seid auch näher an den "westpreußischen" Landtagswahlen im nächsten Jahr dran.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.