Dark
Light
Dark
Light
© Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons) https://de.wikipedia.org/wiki/Roland_Tichy#/media/Datei:Hart_aber_fair_-_2017-12-11-5669.jpg

Gibt es einen G-Punkt, Herr Tichy?

25. September 2020

Anscheinend ist man jetzt empört, weil Sascha Paetow in einer SATIRISCHEN KOLUMNE der Printausgabe von Tichys Einblick darauf hingewiesen hat, dass Sawsan Chebli ihren Posten gewissen anatomischen Merkmalen zu verdanken habe.

Nun, jetzt ist das mit der SATIRE so eine Sache in unserer Republik. Vielleicht leben Sie noch nicht so lange in Deutschland, lieber Herr Tichy, lieber Herr Paetow, also wünsche ich sie beide an dieser Stelle erstmal HERZLICH WILLKOMMEN! Ein Abo für Deutschlands reaktionärsten Integrationsratgeber schließen Sie hier ab. Nun aber hurtig zum Integrationskurs.

Thema heute: Deutscher Humor. Fertig? Los!

Punkt 1: Das Lachen wird folgendermaßen ausgeführt: Ziehen Sie die Mundwinkel auseinander, klappen Sie den Unterkiefer herunter und atmen Sie stoßweise aus. Machen Sie bei jeder Stoßatmung ein lautes “Ha!“-Geräusch. Dieser Vorgang ist jeden Abend vor dem Spiegel zu üben.

Punkt 2: Es ist nur über Satire zu lachen, die aus verantwortungsbewusstem Anbau stammt. Lizensierte Satireanbieter erkennt man an ihrer direkten oder indirekten Förderung durch den Staat. Das Angebot ist reichhaltig. Deutschland ist ein lustiges Land. Wer nicht lacht ist ein Nazi.

Punkt 3: Sawsan Chebli ist vielleicht unfähig und wird selbst von ihren Genossen als Fehlbesetzung bewertet. Sawsan Chebli steht vielleicht dem Islamismus nahe. Sawsan Chebli bekleidet vielleicht ein Amt, das die vielleicht nur etwas korrupte SPD-Clique in der Bundeshauptstadt eigens für sie zusammengebastelt hat. Sawsan Chebli hält vielleicht auch ihren dreimal in den Libanon abgeschobenen und – Allah sei gepriesen! – schließlich hier niedergelassenen Vater samt seiner fehlenden Deutschkenntnisse für ein Integrationswunder. Sawsan Chebli ist vielleicht ein bisschen unverschämt, vielleicht mangelt es ihr an Demut, vielleicht teilt sie damit aber auch die gängigen Eigenschaften vieler Berliner und ist dann vielleicht doch ein gelungenes Beispiel für Integration. Ja, vielleicht hat Sawsan Chebli aufgrund ihrer Geschlechtsmerkmale und ihrer Herkunft den bundesrepublikanischen Royal-Flush in der Hand. Wie singt Josh. so schön: Vielleicht.

Aber GANZ SICHER ist Sawsan Chebli kein Witz! Und wir basteln auch keine Satiren über sie, ist das klar, Herr Tichy? Herr Paetow?! Lachen sie nicht so dreckig!

Wir machen keine Späße über Frau Chebli, denn sie ist real. Ja viel mehr noch, sie ist der Zustand unserer Bundesrepublik. Sawsan Chebli ist Deutschland im Jahre 2020. Ist das witzig? Gibt es darüber irgendwas zu lachen? Eben.

Friedrich Fechter

Fechter studiert im Herzen Deutschlands und muss sich an seiner linksversifften Universität den typischen Gängelungen aussetzen. Er interessiert sich für Kunst, Geschichte und ist Meister der Halbsätze. Als Fechter das erste Mal ein Cover der Krautzone sah, hielt er das pixelige Layout für eine durchtriebene Werbestrategie. "Bestimmt", dachte er sich beim Durchblättern, "hier sind verschlagene Profis am Werk."


Uns gibt’s auch gedruckt!


Alternative Medien unterstützen