Verteidigt Kiew auch unsere “westlichen Werte”?

7 Min lesen

Als Putins Truppen am 24. Februar letzten Jahres völkerrechtswidrig in ihr Nachbarland einfielen, lauteten im Westen die ersten Durchhalteparolen: „Die Ukraine darf nicht verlieren”, „Rußland darf nicht gewinnen“. Heute, fast ein Jahr später und nach Finanzhilfen sowie Waffenlieferungen in Milliardenhöhe, heißt es unzweideutig und unisono: „Die Ukraine muß gewinnen”, „Rußland muß verlieren“.

Warum? Weil die Ukraine, auch wenn sie weder der EU noch der NATO angehört, in ihrem Abwehrkrieg gegen den russischen Aggressor angeblich auch für „unsere, für die westlichen Werte” kämpft – sich also für Frieden und Freiheit, für Demokratie, Liberalismus und Rechtsstaatlichkeit einsetzt. Wer den aus wohlfeilen Propagandafloskeln gewebten Vorhang lüftet, muß indes feststellen, daß die Realität wenig mit jenen Idealen zu tun hat.

Das ukrainische Volk, seit Jahrhunderten von mächtigen Nachbarn unterjocht und mannigfaltig fragmentiert, ringt bis heute um seine sprachliche, kulturelle und ethnische Einheit. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion und der voreiligen Proklamierung der Unabhängigkeit (1991) ist dieses Volk erstmals erfolgversprechend auf dem Weg, eine zusammengeschweißte Nation zu werden, die das Recht hat, in einem souveränen Staatsgehäuse zu leben.

Für den grün-linken Mainstream, der in vielen westlichen Ländern – nicht zuletzt in Deutschland – die vorherrschende Meinung bestimmt, sind Volk, Nation und Staat jedoch reaktionäre Entitäten, die es zu überwinden gilt. Ziel ist vielmehr die Realisierung jener schon von den Wegbereitern der Aufklärung und der französischen Revolution sowie von Philosophen wie Immanuel Kant ersehnten Utopie einer Weltrepublik, weil wir doch letztlich alle Menschen sind, die nicht durch nationalstaatliche Grenzen getrennt werden dürfen. Wer angesichts dieser Vision nicht „weltoffen” und „tolerant“ ist, gilt als altväterlich-verstockt, kurz als „Rechter”, der sich hierzulande seit mindestens zwei Jahrzehnten einem medialen Trommelfeuer ausgesetzt sieht.

Die von den Eliten verachtete Trinität von Volk, Nation und Staat, die gegenwärtig die ukrainische Seele umtreibt, hat somit nichts mit „westlichen Werten” gemein. Wahre Ursache der bis zur Begeisterung gesteigerten Teilnahme am Schicksal der Ukraine ist einzig deren imposanter Widerstand gegen Rußlands Überfall. Ausgehend von der geopolitischen Strategie der USA, bietet Kiews Abwehrkampf somit die willkommene Gelegenheit, Moskau entscheidend zu schwächen. Es sei nämlich, so die Mutmaßung der Transatlantiker, das Ziel Putins und seiner Entourage, unter dem Schirm ihrer Nuklearwaffen ein Land nach dem anderen zu erobern, um Rußland so groß zu machen, wie es einst die Sowjetunion war. Früher oder später würde Moskau daher selbst das Baltikum oder Polen angreifen, was zwangsläufig zur Konfrontation mit der NATO führen werde. Um das zu verhindern, müsse die Ukraine rechtzeitig so gestärkt werden, daß die Putin unterstellten Pläne zum Scheitern verurteilt sind.

In diesem Szenario, das sicher nicht aus der Luft gegriffen ist, wird auf beiden Seiten va banque gespielt, denn niemand weiß, wo der andere seine rote Linie zieht. Deshalb tasten sich die USA und ihre europäischen Verbündeten Schritt für Schritt voran: Zu Kriegsbeginn schreckte Washington noch davor zurück, der Ukraine schultergestützte Stinger-Raketen zu liefern, doch mittlerweile hat der Westen sogar Kampfpanzer zugesagt, und manche Regierungen signalisieren schon die Bereitschaft, auch von Kiew angeforderte Kampfflugzeuge zu liefern.



Leidtragender ist in jedem Fall das ukrainische Volk, dessen Heimat sich zu einer täglich größer werdenden Trümmerlandschaft aus Schutt und Asche entwickelt. Doch auch jenseits des verheerenden Krieges gehört es zur Tragik der Ukraine, daß sich ihr Volk zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt als tragfähige nationale Einheit gefunden hat, denn in EU-Europa ticken die Uhren seit langem anders: Traditionelle Werte wie Familie und Ehe zählen nichts mehr, angesagt sind sexuelle und geschlechtliche Vielfalt. Priorität hat der Umbau der Gesellschaft zu einem multikulturellen und multiethnischen Gemeinwesen; nationale Alleingänge sind aus der Zeit gefallen und werden als „ethnozentrische Ressentiments” verurteilt.

Es fragt sich daher, wie lange noch der bis zum Rassismus gesteigerte ukrainische Russenhaß von den westlichen Eliten goutiert wird. Schließlich ist er längst übergeschwappt und zwingt hierzulande russische Künstler und anderweitig Prominente, entweder einen Anti-Putin-Kotau zu machen oder auf den öffentlichen Auftritt zu verzichten. In der Ukraine hat der Russenhaß kürzlich sogar die Grenze zum völkischen Chauvinismus überschritten, als das Datum des Weihnachtsfestes verschoben wurde, um die Geburt Christi nicht zeitgleich mit den Russisch-Orthodoxen feiern zu müssen.

Ein weiterer Punkt, der die tonangebenden Eliten des Westens beunruhigt, ist die erst Ende Januar wieder ins Rampenlicht geratene Korruption in zwei Kiewer Ministerien. Ein Vizeminister wurde wegen Annahme einer Schmiergeld-Zahlung von 400.000 Dollar verhaftet und seines Amtes enthoben. Ein anderer Vizeminister trat zurück, weil er Lebensmittel für Soldaten zu überhöhten Preisen gekauft haben soll. Im Ranking der Antikorruptions-Organisation Transparency International rangiert die Ukraine bis heute nur auf Platz 122, dicht gefolgt von Niger und Mexiko. Im Bericht des Europäischen Rechnungshof für 2021 wird Kiew systematischer „Machtmißbrauch auf hoher Ebene“ vorgeworfen. Gegenmaßnahmen seien bisher „unwirksam” geblieben.

In diesem Zusammenhang ist interessant, daß die Süddeutsche Zeitung 2022 im Rahmen einer Recherche über die Luxusvillen und Yachten russischer und ukrainischer Oligarchen auch auf Wolodomir Selenskyj gestoßen war. Der heute auf allen TV-Kanälen präsente Staatschef soll 2018 für 4,5 Millionen Euro eine Villa in Forte dei Marmi an der toskanischen Küste gekauft haben. „Er war ja früher ein erfolgreicher Komiker“, hieß es damals (26. März) lapidar in der SZ, bis heute hat man nichts mehr darüber gehört. „Euer Kampf ist unser Kampf!” rief EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen bei ihrem Kiew-Besuch am 8. April 2022. Ob das so bleibt…?

13 Comments

  1. “ob das so bleibt”
    Deutschland hat 1914 und 1941 Krieg um die Ukraine geführt unter damals zwei radikal unterschiedlichen Systemen. Mich kümmert unter welchem angeblichen Wertesystem man es heute wieder tut genau so wenig wie die Rassismus oder Korruption der Ukrainer, denn mir geht es um deutsche Interessen, keine biedermeierliche Bürgermoral die diesem Geschwätz tatsächlich glaubt.

    • “Das letzte Bollwerk der Welt, die letzte Zuflucht auf Erden vor dem heraufziehenden rasenden Orkan ist das heilige Rußland, das Haus der allerheiligsten Mutter Gottes … Alle Bemühungen der geheimen und offenen, der bekannten und unbekannten Diener und Knechte des Antichrist sind jetzt gegen Rußland gerichtet.” (Sergej Nilus, 1911)

  2. WAS KANN MAN VON BILDUNGSFERNEN POLITIKERN ERWARTEN ???

    Baerbock sagte auch gestern: “Putin muß seine Politik um 360 Grad ändern, dann wird es keinen Krieg geben”.

    Stoltenberg sagte gestern: “Lieber der 3. Weltkrieg als das Russland gewinnt”

    DIESE PERSONEN SIND VON DEN USA (TRANSATLANTIKERN) AUSGESUCHT, EBEN WEIL SIE WENIG INTELLIGENZ HABEN UND DESHALLB LEICHT STEUERBAR SIND !!!

  3. EU / USA – extra für Sie zum mitschreiben

    Gemäß “Friendly Relations Declaration” (Okt. 1970) der UN-Menschenrechtscharta haben Staaten das Recht auf territoriale Integrität, wenn die Regierung die gesamte Bevölkerung, ohne Unterschied d. Rasse, Herkunft, Glauben, Hautfarbe vertritt/schützt.

    Werden Minderheiten durch die Herrschaftsausübung des Staates diskriminiert/bedroht (siehe Ukraine und deren Russische Bvölkerung), verwirkt der Staat das Recht auf territoriale Integrität.

    Bei fundamentalen Brüchen des Menschenrechts und wenn Minderheiten keine rechtliche o. politische Möglichkeiten haben, eigene Interessen zu vertreten, gilt das Selbstbestimmungsrecht (Sezession) als “Notwehrrecht” der Volksgruppen, denen gegenüber der Staat seine Treuepflicht verletzt.

    Auch der Donbass hätte somit längst das Recht auf Sezession !!!!!

  4. Ein Land, dessen Präsident und Friedensnobelpreisträger ungestraft sagen darf:

    “Obama: „Ich bin echt gut darin, Menschen zu töten“

    http://www.focus.de/politik/ausland/usa/us-praesident-stolz-auf-drohnen-angriffe-barack-obama-ich-bin-echt-gut-darin-menschen-zu-toeten_aid_1147688.html

    Ein Land dessen Aussenminister hat, der selbst im Vietnam-Krieg gnadenlos auch Kinder tötete

    Zitat: Tag und Nacht pflügten die “Swift Boats” die Gewässer und schossen auf jeden und alles, töteten dabei Nutztiere, Dorfbewohner, Fischer und Feldarbeiter. In diesem Vernichtungsprogramm um die Bevölkerung zu dezimieren (nur ein toter Vietnamese war sicher kein Vietcong), war Kerry berüchtigt für seinen Übereifer.

    Einer seiner Offizierskameraden, Leutnant James R. Wasser, beschrieb ihn schwärmerisch mit den Worten:

    “Kerry war ein extrem aggressiver Offizier wie ich auch. Ich mochte es, dass er den Kampf zum Feind brachte, dass er hart und mutig war, keine Angst hatte Blut für sein Land zu vergiessen.”

  5. In der Ukraine regiert eine US-Statthalter-Regierung !!!

    Schon Herr Janzenjuk ist am 27. Februar 2014 ja dort von den USA eingesetzt worden (siehe Frau Nuland=fuck the EU). Dann hat man dort eine amerikanische Investmentbankerin über Nacht einbürgern lassen und sie als Finanzministerin istalliert.

    Der Sohn des US-Vizepräsidenten, Hunter Biden, hat einen Vorstandsposten bei dem größten Energieversorger Burisma Ltd. bekommen. Vetternwirtschaft und mafiöses Einsetzen eignener Oligarchen.

    Die CIA hat ein eigenes Büro im Regierungstrakt !

    Aber Putin soll sich in der Ukraine heraushalten. In der Ukraine leben ca. 20 % russischstämmige Menschen ?? Frage wie viele US-Amerikaner wohnen dort.

    Die Einzigen die sich dort vehement einmischen sind die USA ?? Mit welchem Recht. Und die verblö…e Bundesregierung macht da mit !

  6. So gut wie jeder Ukrainer ist ein “Melnik- Nazi”.

    In dem Land gibt es 47 Stepan Bandera Denkmäler, er der Nationalheld der Nation. Wie Scholz schon sagte- Slava Ukraini.

    https://www.uni-augsburg.de/de/fakultaet/philhist/professuren/kunst-und-kulturgeschichte/europaische-ethnologie-volkskunde/exkursionen/ukraine-lemberg-czernowitz/stepan-bandera-denkmal/

    Und für diese Leute will die deutsche Regierung Marschall- Plan vorbereiten.

    Kein warmes Wasser in Deutschland, aber Geld für den US-KRIEG in der Ukraine !!

  7. SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

    Ukraine – Korrupt wie eh und je

    https://www.sueddeutsche.de/meinung/ukraine-korrupt-wie-eh-und-je-1.5217924

    25. Februar 2021, 18:50 Uhr Von Florian Hassel

    Selten ist ein Präsident in der Gunst seiner Wähler so schnell und so steil abgestürzt wie Wolodimir Selenskij in der Ukraine. Weniger als zwei Jahre nach seinem triumphalen Sieg über Amtsinhaber Petro Poroschenko würde laut Umfragen gerade noch ein Fünftel der Ukrainer in einem ersten Wahlgang für Selenskij stimmen. Einem renommierten Institut zufolge sagt gar die Hälfte der Befragten, sie fordere Selenskijs sofortigen Rücktritt und vorzeitige Präsidentschaftswahlen. Das sollte auch dem Westen zu denken geben.

    Gewiss, schnelle Enttäuschung mit ihren Politikern ist ein Kennzeichen ukrainischer Politik. Viele Ukrainer wollten 2019 dem Versprechen des vormaligen Komikers Selenskij glauben, er könne den Krieg mit Russland in der Ostukraine schnell beenden. Erwartungsgemäß ist Ernüchterung eingekehrt, da Russlands Präsident Wladimir Putin keinerlei Interesse daran hat, durch ein Eindämmen des Konflikts die nach Westen strebende Ukraine zu stärken.

    Der Hauptgrund für Selenskijs Absturz aber ist sein Unwille zu echten Reformen. Selenskij führt das postsowjetische Herrschaftssystem fort und akzeptiert Korruption und Rechtlosigkeit im Austausch dafür, dass er und sein Apparat weitgehend die Kontrolle behalten. Selenskij hat mit der Ausnahme seines Vorgehens gegen den kremlnahen Politiker und Medienmogul Wiktor Medwedtschuk nichts getan, um die Macht der Oligarchen über weite Teile der Politik, der Medien und der Wirtschaft aufzubrechen. …ALLES LESEN !!

  8. Journalist Jürgen Elsässer von COMPACT sagte auf der FRIEDENS DEMO in MÜNCHEN (bis zu 50.000 Teilnehmer) SEHR RICHTIG:

    https://www.compact-online.de/wenn-die-regierung-russland-den-krig-erklaert/?WPACRandom=1676890601#comment-586539

    „2015, anlässlich der Grenzöffnung durch Merkel, sagte ich: Wenn die Regierung das Volk austauschen will, muss das Volk die Regierung austauschen.

    2020, während des Lockdowns, sagte ich:Wenn die Regierung das Volk einsperren will, muss das Volk die Regierung einsperren.

    Und angesichts der jetzigen Lage ergänze ich: Wenn die Regierung Russland den Krieg erklärt, dann muss das Volk der Regierung den Krieg erklären!“

  9. Das Peter-Prinzip und die Unfähigkeit der deutschen Bundesregierung

    https://www.pi-news.net/2023/02/das-peter-prinzip-und-die-unfaehigkeit-der-deutschen-bundesregierung/#comment-5970748

    Von CONNY AXEL MEIER | Im Jahr 1970 erschien die deutsche Ausgabe der Abhandlung „Das Peter-Prinzip“ von Laurence J. Peter, einem Professor an der Universität von Süd-Kalifornien.

    Das Peter-Prinzip ist die Erklärung dafür, warum fähige Leute an ihrem beruflichen Aufstieg behindert werden und Unfähige diese Plätze innehaben.

    Das Peter-Prinzip lautet: „In einer Hierarchie neigt jeder Beschäftigte dazu, bis zu seiner Stufe der Unfähigkeit aufzusteigen.“

    Das Peter-Prinzip ist heute aktueller denn je !!

    Außenministerin Annalena Baerbock

    Ihre Aufgabe wäre es, diplomatische Beziehungen zu allen anderen Ländern unter gegenseitigem Respekt voreinander zu vertiefen, zwischen Kriegsparteien zu vermitteln, Konflikte zu vermeiden, Vertrauen zu schaffen und deutsche Interessen im Ausland zu vertreten.

    Wirtschaftsminister Robert Habeck

    Ein Wirtschaftsminister sollte dafür sorgen, dass die Wirtschaft zum Wohle aller Bürger wächst, dass Deutschland als Industrie- und Dienstleistungsstandort erhalten bleibt, dass der Energiebedarf möglichst kostengünstig gedeckt wird und die Rahmenbedingungen für Innovationen und Investitionen im eigenen Land verbessert werden.
    Stattdessen hasst er Deutschland zutiefst und fördert alles, was Deutschland schaden wird.

    Bundeskanzler Olaf Scholz

    Der Amtseid, den der Bundeskanzler geleistet hat, lautet: „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde.“ (Scholz ohne den Zusatz: „So wahr mir Gott helfe“).

    Der Autor fragt sich, welche Teile des Amtseids der Bundeskanzler bisher erfüllt hat. ….ALLES LESEN !!!

  10. „Niemand, der bei Verstand ist, zieht den Krieg dem Frieden vor; denn in diesem begraben die Söhne ihre Väter, in jenem die Väter ihre Söhne. “

    (Herodot, griechischer Historiker und Geograph, 490/480 v. Chr. – um 430/420)

  11. 1. Auch Streubomben und Phosphor/ Brandmunition, die die Ukraine fordert, schliesslich brauchen sie solche Waffe um die westlichen Werte und die westliche Demokratie zu verteidigen !?!?!?

    2. Wann werden NATO Soldaten geschickt ? Die Ukraime hat von ca. 250.000 aktiven Kämpfern über 100.000 verloren” IN BACHMUT KOMMEN TÄGLICH ca. 300 bis 500 TOTE UKRAINISCHE SOLDATEN DAZU, wird dann langsam knapp mit Soldaten !

    3. Selensky hat seinem Volk den Sieg im Frühjahr versprochen, er hatt auch Anfang Dezember seinem Volk die Krim als Neujahrsgeschenk versprochen !!

    4. Also WANN GREIFT DIE NATO EIN UND DER WELTKRIEG FÜR DIE ‘UKRAINE BEGINNT ??

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.