Dark
Light
Dark
Light
exc-604090958fcc1f35a424541d

Funk macht Frauen frauenfeindlich

4. März 2021

Jeden verdammten Tag aufs Neue bekomme ich Nachrichten zu lesen, bei denen ich mir denke: Dümmer geht es echt nicht mehr. Wir leben mittlerweile in einer absoluten Clownwelt. Was aber die von uns allen gut bezahlte Funk-Redaktion mal wieder verbreitet hat, ist an Dummheit echt nicht zu überbieten.

Funk ist nicht nur auf YouTube, sondern auch auf Instagram und postet dort regelmäßig belehrende Memes. Diesmal drehte es sich um Frauenfeindlichkeit. Die soll sich unter anderem dadurch äußern, dass „wenn du Frauen, die mit vielen Männern schlafen, als Schlampe bezeichnest“ oder „wenn du deine Zeit lieber mit Männern verbringst, weil sie entspannter und nicht so zickig sind.“

Also, wenn ich eine Schlampe als das bezeichne, was sie per Definition ist oder wenn mir deren Verhalten zu sehr auf den Sack geht, bin ich automatisch ein Frauenfeind. Für Funk gibt es nichts dazwischen – etwa, dass ich Frauen gut finde, die sich nicht durch die Weltgeschichte vögeln, um ihre Vaterkomplexe zu vertuschen oder, dass ich Frauen mag, die sich nicht permanent gegenseitig ans Messer liefern.

Viel dümmer ist aber, dass das Meme nicht nur an Männer adressiert ist. So sind dann auch Frauen, die andere Frauen als “Schlampen” bezeichnen oder eher mit Männern abhängen, frauenfeindlich. Wo wäre Deutschland nur ohne diese staatliche Aufklärung?

Miró Wolsfeld

Miró begann im Zuge der Montagsmahnwachen sich für Politik zu interessieren und Dinge zu hinterfragen. Anschließend wechselte er von den eher linken Mahnwachen ins libertäre Lager und startete mit seinem YouTube-Kanal UNBLOGD durch, der mittlerweile zwei Mal gelöscht wurde. Miró ist nach dem katalanischen Maler Joan Miró benannt und lebt in der Eifel.


Uns gibt’s auch gedruckt!


Alternative Medien unterstützen